So. 29.09.19 TuS Herchen vs. SpVgg Hurst-Rosbach – 1:4

Bei durchwachsenem Wetter traten wir zu unserem 4. Saisonspiel in Herchen an.

Trotz äußerst schwieriger Platzverhältnisse waren wir gewillt, auch aus diesem Spiel die “drei Punkte” mit nach Hause zu nehmen!

So konnte bereits in der 2. Minute, nach einem Foul-Elfmeter an Emely Brück, das 0:1 durch einen souveränen Schuss von Sabrina Lange erzielt werden.

Kaum 2 Minuten später konnte die Führung durch eine Vorlage von Sabrina Lange auf Emely Brück auf 0:2 ausgebaut werden.

Auch die Damen der TuS Herchen kamen mit guten Aktionen ins Spiel, scheiterten aber immer wieder an unserer gut aufgestellten Abwehr.

Nach zahlreichen guten Aktionen und fußballerischen Kombinationen, sowie vielen liegen gebliebenen Torchancen – ging es mit einem Stand von 0:2 in die Hz.

Eine kurze, löbliche Ansprache durch Trainer Daniel Gilbart ließ uns noch mehr darauf brennen, die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

So startete man voller Ehrgeiz in die zweite Hz.

Kurz nach Anpfiff erschwerten Regenschauer den Spielfluss, wodurch man sich jedoch nicht sonderlich beeinflussen ließ.

Doch sollte eine kurze Unachtsamkeit in der 75′ Spielminute den Spielstand auf 1:2 verkürzen.

Auch der TuS Herchen gab noch einmal alles und durchbrach, gleich in mehreren Aktionen, unsere Abwehr, scheiterte jedoch beim Abschluss.

So konnte man, trotz schwindender Kräfte, eine deutliche Führung, durch Tore von Leonie Brück (84′) und Hannah Siepmann (89′ Minute) ausbauen.

Wir freuen uns das wir an den Erfolg der letzten Spiele anknüpfen konnten und stecken voller Euphorie den Maßstab weiterhin hoch zu halten.

Fazit des Trainers Daniel Gilbart:

Der bekannt schwer bespielbare Platz in Herchen konnte unsere kombinationsstarken Mädels zeitweise ausbremsen.

Trotzdem gelang es uns auch spielerisch vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen.

Wir sollten für die Zukunft allerdings an der Chancenverwertung arbeiten. Hier wurde zuviel liegen gelassen.


So. 22.09.19 Bröltaler SC vs. SpVgg Hurst-Rosbach – 1:2

Mit dem Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Mannschaft vom Bröltaler SC endete die zweite Englische-Woche unserer Damen. Dass auch dieses Spiel nicht einfach werden würde, wussten wir.
Vergangene Saison hatten die Damen aus Bröltal noch um die Meisterschaft gekämpft und diese nur knapp verpasst. Für alle war klar, dass sie auch diese Saison wieder voll angreifen würden und sich nicht erneut mit einem zweiten Platz zu Frieden geben. Allerdings haben auch wir uns für dieses Jahr neue Ziele gesetzt. Die Ergebnisse aus den letzten Jahren waren einfach zu wenig. Hier möchte und muss man sich bessern. Mit der sich in den vorangegangenen Spielen geholten Motivation gingen wir in die Partie und wollten an die guten Leistungen anknüpfen. Daher waren wir nicht nur heiß wegen der Temperaturen an diesem Tag, sondern auch wegen hoffentlich weiteren 3 Punkten. Was vorher so gut klappte, wollte dieses Mal nicht gelingen. Zudem steckte einigen wohl noch die Müdigkeit der letzten harten Spiele in den Knochen. Trotzdem versuchten wir dem Spiel der Bröltalerinnen, die viel mit Pässen in die Schnittstellen agierten, entgegen zu treten. Unsere Gegenspielerinnen waren öfters aber einfach mehr auf Zack und in einigen Situationen spielerisch überlegen. Nichtsdestotrotz waren wir es, die nach fast einer halben Stunde mit einem schnellen Spielzug nach vorne durch Leonie in Führung gingen. Dieser Zustand hielt allerdings nicht lange an, sodass wir 4 Minuten später den Ausgleich hinnehmen mussten. Mit einem 1:1 ging es in die Pause. Sowohl der Bröltaler Trainer als auch unser Trainer haben in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden. Keine der Mannschaften wollte der anderen einen Punkt schenken. Zu Beginn der zweiten Hälfte zählte daher nur eins: SIEGEN! Diesen Vorsatz bemerkte man ab der ersten Minute. Auch wenn das Spiel schon in der ersten Halbzeit nicht Hallenhalma-mäßig war, nahmen in der zweiten Hälfte der Körpereinsatz und die Zickereien zu. Durch einen Handelfmeter in der 60. Minute, welchen Sabrina gekonnt im unteren rechten Eck verwandelte, gingen wir erneut in Führung.  Jetzt hieß es nochmal alles geben, um sich nicht wieder den Schneid abkaufen zu lassen. Am Ende gingen wir mit hochrotem Kopf, lädierten Knochen und völlig außer Atem, aber glücklich über die 3 Punkte, vom Platz.
Mit einem insgesamt guten Gefühl und dem Wunsch die Siegesserie nicht einreißen zu lassen, fahren wir am Sonntagmorgen um 11.00 Uhr nach Herchen zu einem spannenden Derby.
Nicht nochmal möchte man sich, so wie im Trainingsspiel, so schwer tun und eine Niederlage einstecken müssen.

Fazit zum Sonntag: Wir haben ein Spiel auch endlich mal „dreckig“ gewonnen!
Fazit des Trainers Daniel Gilbart:
Das Spiel hätte leistungsmäßig auch unentschieden ausgehen können.
Am Ende wollten es unsere Mädels doch mehr. Kleiner Wermutstropfen sind sicherlich die 3 Verletzten in unserer angespannten Personalsituation.


Mi. 18.09.19 SpVgg Hurst-Rosbach vs. TuS Birk – 0:1

Am Mittwoch, den 18.09.19 bestritten die Damen der Spvgg. Hurst-Rosbach ein spannendes Pokal-Halbfinale gegen den Landesligisten Birk. Natürlich waren bei solch einem Spiel Spieler und Trainer aufgeregt, jedoch auch sehr motiviert, denn soweit waren sie noch nie in einem Pokalspiel gekommen. Somit gingen die Rosbacher-Damen mit den letzten motivierenden Sätzen des Trainers aufs Feld und setzen die gesetzten Ziele in die Tat um. Mit einem sehr starken Zweikampfverhalten und Zusammenspiel unserer Seite konnten wir der Mannschaft aus Birk sehr erfolgreich gegenhalten und ließen sie nicht an unserer Abwehr vorbei. Über  unsere Spitze Emely Brück haben sich die Birker auch reichlich informiert, denn auch sie setzten in ihrer Aufstellung auf einen Libero zur Absicherung, was für einen Landesligisten doch sehr außergewöhnlich ist. Somit gelang es uns jedoch ebenfalls nicht, einen Balls ins Tor zu schießen und die erste Halbzeit ging 0:0 aus.
Mit den weiter motivierenden Worten des Trainers bestritten sie nun die nächste Halbzeit. Trotz einigen Fouls, Freistößen und Ecken in der unserer Hälfte gelang es ihnen nicht, den Ball ins Tor zu schießen. Die Motivation ließ jedoch nicht nach und pushte die Rosbacher-Damen noch mehr an, sodass sie bis zur 72. Minute spielerich genau so gut spielten, wie die Damen aus der Landesliga. Dann passierte es, eine Sekunde unaufmerksam und ein langer Ball von Rechts in die Mitte gelegt, brachte uns um das Finale im Pokalspiel. In der geringen Restzeit war ein Ausgleich, trotz offensivem Umstellens nicht mehr einzuholen und das Halbfinale ging 0:1 für Birk aus.
Mit einem abschließenden Spruch einer Birker Spielerin: “was für Looser” gingen wir dennoch stolz vom Platz.
Bei einem Unterschied von 2 Ligen und einem Resultat von einem Gegentor, sollte man sich fragen, wer aus diesem Match als Looser vom Platz geht!

Fazit: Der Landesligist zu Gast in der fußballerischen Provinz!
Denkste, haben sich unsere Mädels gedacht.
Man neigt zum Entschluss zu kommen, jede Einzelne sei über sich hinausgewachsen. Das würde aber bedeuten, dieses Spiel sei eine Ausnahme gewesen.
Wenn man die Entwicklung seit Juni diesen Jahres betrachtet,  wird einem Angst und Bange was mit dieser geilen Truppe noch alles möglich ist. Wir, Trainer, Betreuer, Verein und alle Zuschauer können uns für diesen tollen Fussballabend nur bedanken.  Trotz der Niederlage sind wir stolz auf die gezeigte Leistung und wir hoffen gleich am Sonntag gegen einen starken Gegner aus Bröltal nachlegen zu können.


So. 15.09.19 1.FC Spich vs. SpVgg Hurst-Rosbach – 3:6

Nach dem äußerst starken Pokalspiel am vergangenen Mittwoch gegen den SV 09 Eitorf, hieß der heutige Gegner am 2. Spieltag der Saison 1. FC Spich. Wir waren auch hier motiviert die nächsten 3 Punkte, trotz einer angeschlagenen Bank, mit nach Hause zu nehmen.
Noch vor dem Spiel hielt Trainer Daniel Gilbart eine kurze Ansprache und warnte uns davor, den etwas schwächeren Gegner dennoch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Erfahrungen aus der letzten Saison haben immer wieder gezeigt, dass wir gerade bei solchen Spielen oft Probleme hatten ins Spiel zu finden. Das sollte diesen Sonntag aber nicht passieren.
Nach kleinen Startschwierigkeiten übernahmen wir nach gut 20 Minuten die Spielführung durch 2 Tore von Emely Brück.
Ein Wechsel und eine Trinkpause später ließen die Kräfte plötzlich nach und wir ruhten uns auf unserer Führung aus. Das nutzten die Spicher Damen schnell aus und schlossen auf 2:2 auf.
Alles wieder auf Anfang.Doch wir konnten uns nochmal zusammen reißen und gingen mit einem 2:3 in die Halbzeit.
Daniel Gilbart versicherte uns, dass wir heute die bessere Mannschaft auf dem Platz seien und das Spiel für uns entscheiden würden, wenn wir nochmal Gas geben.Dochauch der Spicher Trainer hatte seine Damen motiviert und sie erzielten erneut schnell einen Ausgleich.
Doch Hannah Siepmann setzte mit einem starken Torschuss vom 16er ein Statement. Es folgten noch zwei weitere Tore von unserer Torjägerin Emely Brück, wobei ein drittes leider aufgrund von Abseits abgepfiffen wurde.
Letztendlich konnten wir das Spiel mit einem Endstand von 3:6 für uns entscheiden und können so am Mittwoch mit einem gestärkten Gewissen und mit hoffentlich fitten, motivierten Spielerinnen das Halbfinale gegen den TuS Birk antreten.

Fazit: Nach der mitreissenden Leistung gegen Eitorf im Pokal, mussten wir  gegen ein nominell schwächeres Team nochmal alles raushauen, um das Spiel am Ende für uns zu entscheiden. Erst spät kam aus der Überlegenheit auch was Zählbares raus. Am Ende musste man sich eingestehen, dass die Doppelbelastung ihren Tribut zollte!


Mi. 11.09.19 SpVg Hurst-Rosbach vs. SV Eitorf 09 – 2:0

Mittwoch Abend trafen wir Damen auf unser erstes Pokalspiel gegen den SV 09 Eitorf. ür uns stand von Beginn an fest, dass wir das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Daher starteten wir stark ins Spiel, aber Eitorf konnte dagegen halten. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten gelang es schließlich Claudia Klein in der 35. Minute, nach einer tollen Flanke von Leonie Brück, den Ball im Netz der Eitorfer Torhüterin zappeln zu lassen.
Mit dieser 1:0 Führung gingen wir auch in die Pause. Unser Trainer Daniel Gilbart sprach in der Halbzeit einige Dinge an und versicherte uns, dass Eitorf alles tun würde um auf unserem Platz zu gewinnen. Doch für uns war klar, dass wir unsere Führung nicht aus der Hand geben wollten und gingen deshalb hochmotiviert in die 2. Hälfte.
Wir hatten wieder einige Chancen und Torabschlüsse, doch der Ball wollte die Torlinie nicht überqueren.
In den letzten 20 Minuten drohte das Spiel zu kippen. Eitorf hatte eine Chance aus der sich 4 weitere Torabschlüsse ermöglichten, doch letztendlich konnte unsere Abwehr den Ball retten und die Gefahr war gebannt.
In der 84. Minute wurde Johanna Kroll eingewechselt und 2 Minuten später köpfte sie den Ball nach einer Ecke von Claudia Klein ins Tor.
Die Freude war riesig, aber das Spiel noch nicht zu Ende. Wir kämpften und konnten das hitzige Spiel letztendlich für uns entscheiden.
Und nun heißt es Halbfinale Wir kommen!
Fazit: Das wohl beste Spiel, dass unsere Mädels in meiner Zeit abgeliefert haben.
Gute 80 Minuten konnte die Konzentration hoch gehalten werden.
Gegen Birk werden wohl 80 Minuten volle Konzentration nicht reichen.
Motivieren brauch man die Truppe auf jedenfall nicht, nach diesem Auftritt


So. 08.09.19 SpVgg Hurst-Rosbach vs. TuS Birk II – 5:1

Nach einer intensiven und langen Vorbereitung auf die neue Saison, starten die Damen der SpVgg Hurst-Rosbach am Sonntag gegen den noch unbekannten Gegner TuS Birk ll. Nach einer langen Ansprache und noch einigen taktischen Anmerkungen von Trainer Ingo Klein, gingen unsere Damen auf den Platz, mit dem einzigen Gedanken hier heute drei Punkte zu holen. Es war schnell klar dass wir die überlegene Mannschaft auf dem Platz sind und wieder war es das Problem, wie in der letzten Saison das wir es nicht schaffen uns zu belohnen.  Gute Kombinationen, gute Pässe, Torabschlüsse aus jeglicher Entfernung, und das Umsetzen der Worte unseres Trainers waren nicht das Manko in diesem Spiel. Doch war es dann Emely Brück die uns zum Glück mit einer Führung in die Halbzeit Pause schickte. In der Halbzeitansprache wurde den Damen nochmal klar, dass sie das bessere Team auf dem Platz sind und Tore  schießen wollen. Die Damen der SpVgg kamen in der zweiten Halbzeit gut ins Spiel, und so war es Emely Brück die direkt mit einem Dreier Pack in die neue Saison startet. Doch in der zweiten Halbzeit fingen auch die Kräfte an zu schwinden und die Abwehr kurzer Hand an zu wackeln, die Frauen vom TuS Birk ll nutzten das und verwandelten doch noch einen Schuss in unserem Netz. Beim Stand von 3:1 wurde den Damen von der SpVgg nochmal klar, da geht noch was. So war es Viktoria Lüttmann und Rebecca Böhm
die mit ihren Toren den Deckel drauf machten.
So waren unsere Damen mit einem Endstand von 5:1 doch  zufrieden und der Start in die neue Saison war gelungen.

Fazit:
Im Gegensatz zum letzten Freundschaftsspiel kamen wir beim heutigen ersten Heimspiel sofort ins Spiel und konnten bereits ab der ersten Minute den Ball in unseren Reihen halten. Wir nutzen den gelungenen Einstieg in das Spiel und erarbeiteten uns mehrere gute Chancen, welche wir zunächst leider nicht verwerten konnten. Dennoch gaben wir das Spiel nicht aus der Hand, machten weiterhin Druck in der gegnerischen Hälfte und belohnten uns schließlich durch ein Tor von Emely. Nach der Halbzeit konnten wir an unsere Leistung anknüpfen und weitere Tore gegen die personell geschwächte gegnerische Mannschaft erzielen. Insgesamt sind wir erfolgreich in die neue Saison gestartet und haben trotz schlechter Chancenverwertung verdient gewonnen!


26.05.19

SpVgg Hurst Rosbach – 1. FC Spich 6:0

3 Punkte sollen her!
Nach einer wochenlangen Siegesflaute wollten wir uns im letzten Heimspiel der Saison die Punkte gegen Spich mitnehmen.
Alle waren motiviert und warteten auf den Anpfiff.
In der ersten Minute versenkte unser Mario alias Emmy den Ball im gegnerischen Kasten. Die Freude war groß und wir wurden immer sicherer. Durch sehr gutes Zusammenspiel kamen wir ständig vor das gegnerische Tor.Unser Problem war es mal wieder, die Chancen zu nutzen und das Ergebnis zu erhöhen.
In der Zwischenzeit baute Spich trotz ihrer 10 Leute zwischenzeitlich richtig Druck auf und die Gefahr, den Ausgleichstreffer zu bekommen, war groß.
In der 22. Minute war es dann wieder mal “Mario”, die erhöhte auf das längst überfällige 2:0.
Direkt nach dem Anstoß eroberten wir den Ball und Hannah konnte zum 3:0 erhöhen(23. Min.)
Die restlichen 20 Minuten der ersten Halbzeit blieben torlos, obwohl es noch viele Chancen gab.
In der Kabine gab es Lob für viele gute Spielzüge und Umsetzungen, die im Training erarbeitet wurden.
Jedoch gab es auch Kritik vom Trainer Daniel Gilbart. Die 2.Halbzeit wurde angepfiffen.Trotz Unterzahl baute Spich nochmal Druck nach vorne auf.
Dieses ermöglichte uns aber auch einige Konterchancen. Somit war es Claudia die uns in der 56. Minute nach einem schönen Zusammenspiel zum 4:0 in Führung brachte. Kurz danach verletzte sich eine Spicherin und sie waren nur noch zu neunt.
Wir waren quasi nur noch in ihrer Hälfte und machten Druck. Allerdings schaffte es Spich durch unsere Unkonzentriertheit im letzten Drittel unsere Abwehr immer mal wieder unter Druck zu setzen.
Mit einem Doppelpack machte “Sabbel” in der 74. und 87. Minute dann das Ergebnis von 6:0 dingfest.
Leo, die jetzt auch mal erwähnt werden muss, hat viel gearbeitet und war immer  anspielbereit, konnte sich aber leider nicht mit einem Tor belohnen.
Wir hoffen, dass es nächste Saison für uns weiter geht und wir wieder angreifen können!!!
Wir bedauern es sehr, dass Sabbel alias Sabrina uns verlassen wird.
Wir werden sie vermissen.
Wir wünschen ihr aber für die weiteren Fußballjahre viel Spaß, Freude und natürlich ganz viel Erfolg.
Lass Dich ab und zu mal bei uns blicken.

Danke auch an Spich, dass sie trotz Personalnot angereist sind


19.05.19

Fortuna Müllekoven – SpVgg Hurst Rosbach 3:1

Am vergangenen Sonntag traten wir zu unserem vorletzten Auswärtsspiel der Saison an. Mit nur 12 Leuten reisten wir zum Tabellennachbarn nach Müllekoven. Dennoch war uns bewusst, dass wir mit ausreichend Willen und Kampfgeist über 90 Minuten guten und vor allem erfolgreichen Fußball zeigen konnten. Pünktlich um 13 Uhr wurde bei sommerlichen Temperaturen angepfiffen und wir konnten von Beginn an unsere Pläne umsetzen.
Wir waren zuerst am Ball, bestritten mit dem nötigen Willen Zweikämpfe und gewannen diese. Passkombinationen gelangen gut und wir konnten einige Bälle in Richtung Tor bringen. Bereits in der 12. Minute spielte Emely die gegnerische Torhüterin nach Vorlage von Lisa geschickt aus und konnte zum 1:0 einnetzen.
Daran wollten wir anknüpfen und versuchten weiterhin, die Müllekovener Abwehr zu durchdringen, um den Spielstand zu erhöhen. Trotz weiterer Torchancen gelang uns dies nicht. Leider konnte die starke, gegnerische Stürmerin nach einem langen Ball zum 1:1 ausgleichen. Mit diesem Zwischenergebnis gingen wir in die Halbzeitpause.
Auch nach der Pause kämpften wir weiter, um das Spiel noch für uns entscheiden zu können. Wie schon so häufig war das Glück nicht auf unserer Seite, Torchancen konnten wir leider nicht verwerten und so kam es, wie es kommen musste: Die Müllekovener Stürmerin brach ein weiteres Mal vor unser Tor durch und schoss das 2:1. 12 Minuten später erhöhte eine weitere Spielerin auf einen Endstand von 3:1.

Zusammenfassend können wir sagen, dass wir trotz kämpferisch guter Leistungen unsere Torchancen weiterhin nicht verwerten können, um nicht nur guten, sondern erfolgreichen Fußball zu spielen.


08.05.19

Hertha Rheidt – SpVgg Hurst Rosbach 1:1

Nachdem die Damenmannschaft der SpVgg punktlos aus den letzten Meisterschaftsspielen ging, war das Ziel für dieses Nachholspiel klar: Nicht nur guten Fußball spielen, sondern auch Chancen nutzen und endlich wieder als Sieger vom Platz gehen.
Hoch motiviert starteten wir in das Spiel. Doch leider lag das Glück nicht auf unserer Seite und wir kassierten in der 35. Minute aus einem Freistoß heraus das Gegentor. Wir versuchten gegen eine gut aufgestellte Mannschaft aus Rheidt trotzdem weiter Druck zu machen. Doch leider gelang es uns einfach nicht den Ball ins Eckige zu bekommen.
Die letzten 10 Minuten versuchten die Damen nochmal mehr Druck aufzubauen und stürmten mit allem was sie hatten auf das gegnerischer Tor. Und dann war es Melissa Finette, die uns in der 90. Minute mit einem Schuss aus 16 Metern doch noch ein Unentschieden und damit eine kleine Erleichterung einbringen konnte.


09.12.18

SpVgg Hurst Rosbach – RW Hütte 2:5 (1:3) 

Satz mit X, das war wohl nichts!
…und mal wieder brechen uns unsere geringe Torausbeute und individuelle Fehler das Genick.

Die Zuschauer hatten noch nicht ganz ihre Stehplätze erreicht, da rollte der Ball auch schon in unser Tor.
Trotz offensichtlichem Abseits und dem Umstand, dass der Schiri noch mit dem Verstauen seiner Pfeife beschäftigt war, blieb der von uns erhoffte Pfiff aus, sodass der Gegner in den ersten Sekunden bereits mit 0:1 in Führung ging.
Nachdem der erste Schock überwunden war, brachten wir uns Stück für Stück ins Spiel.  Wir versuchten den Ball laufen zu lassen, die Zweikämpfe frühzeitig zu gewinnen und unsere schnellen Flügelspielerinnen in Szene zu setzen. So gelang es unserer Lilly in der 23. Spielminute durch ein schönes Zuspiel von Sabrina den Ausgleich zu erzielen.
Den Spielstand von 1:1 konnten wir allerdings nicht lange halten. Vielmehr mussten wir 5 Minuten später das nächste Gegentor hinnehmen.
Anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, erarbeiteten wir uns in der restlichen Zeit der ersten Hälfte weitere gute Chancen, die aber, wie so oft in dieser Saison, nicht verwertet werden konnten.
Mit einem Rückstand von 1:3 verabschiedeten wir uns schließlich in die Halbzeitpause. Dem letzten Tor vor der Halbzeit ging eine gegnerische Ecke voraus, die leider eine unserer Mitspielerinnen, unhaltbar für die eigene Torhüterin, versenkte.
Hoch motiviert gingen wir in der zweiten Halbzeit auf Aufholjagd.
Das Spiel fand ab diesem Zeitpunkt überwiegend in der gegnerischen Hälfte statt. Durch frühes Stören konnte man über weite Strecken den Damen aus Hütte Paroli bieten. Chancen aus dem Spiel heraus wurden weitestgehend unterbunden.
Aufgrund von zwei individuellen Fehlern unseres Kapitäns, konnten die Gegner den Spielstand zum 1:4 bzw. 2:5 ausbauen.
Das zweite Tor für uns erzielte Lilly kurz vor Schluss (88. Spielminute).
Fazit: Wir wünschen all‘ unseren Fans ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Start ins neue Jahr und uns immer ein Tor mehr als den Gegnern.


02.12.18

1.FC Spich – SpVgg Hurst Rosbach 4:3

Das Hinrundenspiel der Damen der SpVgg Hurst-Rosbach gegen die Damen des 1. FC Spich endete 4:3 (3:2).

Nach einer einmonatigen Spielpause hofften wir, dass sich jede Spielerin von Verletzungen und Krankheit erholen konnte, sodass wir mit einem Kader von 14 Personen das Spiel gegen die Damen aus Spich angehen konnten. Das war aber leider nicht der Fall, da die Verletzungen stärker waren, als gedacht und auch die Erkältungszeit nicht an uns vorbei ging. Wir starteten mit 12 Frauen in das Spiel, waren aber trotzdem motiviert, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Da der Schiri die Waldarena nicht gefunden hat, musste ein Ersatz her und so wurde ein Zuschauer des 1. FC Spich kurzerhand zum Schiri.
Nach sieben Minuten gelang es Claudia Klein, den Ball für uns ins gegnerische Tor zu bringen. Zur 19. Minute kam jedoch der Ausgleich. Wir ließen uns nicht unterkriegen und kämpften alle gemeinsam weiter, sodass es in der 36. Minute Lisa Schmidt gelang, aus 25 Metern den Ball zu versenken. Leider hielt die Führung nicht lange stand, sodass nach kurzer Zeit wieder der Ausgleich der Gastgeber erfolgte. Den Damen von Spich gelang es oft, vor unser Tor zu kommen, jedoch spielte unsere Torwärterin gut mit, sodass viele Torschüsse gehalten werden konnten. Trotzdem schaffte Spich es kurz vor Ende der ersten Halbzeit in Führung zu gehen.
Zur Halbzeit wechselten wir Lena Hundhausen gegen Michelle Staubach aus und stellten um.
Mit neuer Motivation fiel es uns leicht, die Schnittstellenpässe der Gegner zu verteidigen, bis sie jedoch einmal durch kamen und mit 4:2 in Führung gingen. Es war ein mühsames Hin und Her, auch uns gelang es vor das Tor der Spicher Damen zu gelangen, jedoch trafen wir das Tor nicht. Hannah Siepmann, die zur 2. Halbzeit dazu kam wurde dann für Michelle Staubach eingewechselt. In der 78. Minute wurde Claudia Klein im 16er gefoult, sodass Sabrina Lange den Elfer versenken konnte und wir auf 4:3 aufholen konnten. Leider gelang es uns nicht mehr den Ball ins gegnerische Tor zu tragen, sodass die Spicher Damen die drei Punkte Zuhause behielten.

Fazit des Trainerteams:
Gut gespielt, hart gekämpft. Leider hallte wieder das alte Lied der Chancenverwertung in unseren Reihen.


04.11.18

SpVgg Hurst Rosbach – Tus Oberpleis 1:4 (1:2)

Nach langer Spielpause ging es für uns endlich wieder auf den Platz. Obwohl einige unserer Spielerinnen angeschlagen waren, gingen wir motiviert in das Heimspiel gegen den TuS Oberpleis.
Mit einer Viertelstunde Verspätung begann das Spiel. In der ersten halben Stunde gelang es keinen der beiden Mannschaften sich klar durchzusetzen. Doch in der 33. Spielminute traf der TuS Oberpleis. Zehn Minuten später folgte der zweite Treffer für die Gegner durch einen unhaltbaren Freistoß. Diese zwei Gegentore wollten wir so nicht stehen lassen. Immer wieder pressten wir nach vorne und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang es Emily Brück endlich den Ball ins Tor zu bekommen. In der Halbzeitpause brachte unser Trainer Daniel Gilbart auf den Punkt, was wir alle dachten: Dieses Ergebnis entspricht nicht der wahren Leistung, die wir auf dem Platz gezeigt hatten. Das müssen wir drehen!
Doch zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten wir einen weiteren Dämpfer einstecken. Es stand nun 1:3 für den TuS Oberpleis. Aber es war trotz des Spielstands für uns keine Option, die Köpfe hängen zu lassen. Immer wieder trugen wir den Ball durch geübte Spielzüge nach vorne, blieben jedoch wie auch in so vielen Spielen ohne starken Abschluss. Umso frustrierender war es, dass wir in der 82. Minute noch ein viertes Gegentor kassieren mussten.
Leider war die zweite Halbzeit auch teilweise von unsportlichem Verhalten geprägt, welches sich vor allem an einem sehr groben Foul an unserer Stürmerin Emily Brück äußerte. Es gab vom Gegner keine Entschuldigung, sondern sogar vereinzelt Beschimpfungen. Man darf trotz des Wettbewerbs nie vergessen, dass Fußball von Fairness lebt.

Fazit des Trainerteams:
Bestimmt die beste Leistung, die unsere Mannschaft bis jetzt auf den Platz bekommen hat.
Leider bekommen wir auch diesen Sonntag unser grösstes Problem nicht gelöst!
Die Chancenverwertung steht stets zwischen uns und dem Sieg.


07.10.18

SpVgg Hurst Rosbach – Fortuna Müllekoven 2:0 (1:0)

An diesem Spieltag wollten unsere Damen an das zuletzt gewonnene Spiel gegen Hertha Rheidt anknüpfen. Also ging es mit guter Stimmung und positiver Einstellung auf den Platz gegen die angereiste Mannschaft aus Müllekoven.
Als Ziel hatten sich unsere Damen fest vorgenommen, die positiven Trainingseinheiten der Vorwoche in das Spiel umzusetzen. Das gelang unseren Damen in der ersten Halbzeit gut, gute Passkombinationen und ein ruhiger Aufbau schon aus der Abwehr heraus. Doch leider fiel es, wie in den vorherigen Spielen auch, schwer, dass sich unsere Damen belohnten.
Doch dann war es Sabrina Lange, die einen direkten Freistoß in der 32. Minute einnetzte. So konnten wir mit einer Führung in die Halbzeit gehen.
Die zweite Halbzeit startete etwas hektisch und Müllekoven bekam einige Chancen, unsere Torfrau zu beschäftigen. Ein kurzes Wachrütteln war nötig, um ins alte Spiel zu finden. Wieder versuchten unsere Damen das Spiel von hinten aufzubauen und spielten einige Chancen über Emily Brück oder Hannah Siepmann aus. Doch wieder schafften Sie es nicht, sich zu belohnen. Bis es dann Joana Scholten in der 90. Minute war, die den Deckel drauf machte und wir mit einem 2:0 Sieg und 3 Punkten den Spieltag beenden konnten.

Fazit des Trainerteams:
Gegen einen Gegner, der uns letztes Jahr noch unsere Grenzen aufgezeigt hat, konnten wir wieder über die gesamte Spielzeit überzeugen.
Das Ergebnis fällt sicherlich etwas zu niedrig aus, wenn man die Chancenanzahl berücksichtigt. Allerdings bietet die längere Pause genug Zeit, um an unseren Abschlüssen zu arbeiten.


30.09.2018

SpVgg. Hurst/Rosbach : FC Hertha Rheidt 3:1

Nachdem die Damenmannschaft der SpVgg punktlos aus den letzten beiden Meisterschaftsspielen ging, war das Ziel für den heutigen Spieltag klar: Nicht nur guten Fußball spielen, sondern auch Chancen nutzen und endlich wieder als Sieger vom Platz gehen.

Auf heimischem Boden traf die Damenmannschaft bei noch sommerlichen Temperaturen auf die Damen von Hertha Rheidt.
Die letzten Spiele lehrten die Damen der SpVgg, dass vor allem die ersten Spielminuten entscheidend für den weiteren Spielverlauf sein sollten.
Die obligatorischen Startschwierigkeiten konnten die Damen an diesem Sonntag schnell überwinden, sie fanden anschließend gut ins Spiel und somit konnte Emely Brück bereits in der 8. Minuten nach Zuspiel von Sabrina Lange  zum 1:0 einnetzen.
Darauf folgten weitere Spielminuten, in denen sich sowohl Emely Brück, als auch Sabrina Lange und Hannah Siepmann gegen die Damen aus Rheidt durchsetzen konnten, jedoch kein Glück vorm Tor hatten.
In der 25. Minute war es schließlich Hannah Siepmann, die einen Freistoß von Sabrina Lange per Kopf versenkte. Kurze Zeit später durfte Melissa Finette ebenfalls ihr Glück versuchen. Der vermeintlich passgenaue Freistoß konnte von der gegnerischen Torhüterin mit den Fingerspitzen zur Ecke geklärt werden.
Einige Spielminuten später konnte Lord Kakos aus Rheidt unglücklich zum 2:1 verkürzen, wodurch die Damen der SpVgg zunehmend nervöser wurden und drohten, in alte Muster zu verfallen.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte dieses von der Heimmannschaft dominierten Spiels, wurden weiterhin viele Chancen erspielt, diese blieben jedoch wie so oft ungenutzt.
Erst kurz vor Schluss gelang Lisa Schmidt ein weiterer Durchbruch durch das gegnerische Mittelfeld und die Abwehr, den sie mit einem Querpass auf Sabrina Lange abschloss, welche in der 89. Minuten zum 3:1 erhöhte.

Fazit des Trainerteams:
Am Sonntag konnten wir nach einer langen Durststrecke endlich wieder gut heraus gespielte Tore sehen.
Wir hatten über 90 Minuten den Gegner im Griff, auch wenn ein individueller Fehler das Ergebnis etwas verfälschte.
Alles in allem eine Leistung, auf die man aufbauen kann.


23.09.2018

SV Menden III : SpVgg. Hurst/Rosbach (2:0) 8:1

Diesen Sonntag traf die Damenmannschaft auf den SV Menden. In der ersten Halbzeit konnten sich unsere Damen sehr gut beweisen und spielten gute Pässe durch die Freiräume der Mendener. Ebenso gelang es ihnen  Druck auszuüben und sie gewannen viele Zweikämpfe für sich. Auch einige Chancen auf das Tor konnten wir zeigen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Somit geschah es, dass auch die Mendener Damen angriffen und erzielten bereits in der ersten Halbzeit zwei Tore. Nach der Halbzeit kämpften die Damen der SpVgg Hurst/Rosbach weiter und versuchten weiterhin Druck auszuüben, allerdings wurden unsere Gegner immer stärker und schafften es bereits in der 53. Minute, 2 Tore zu schießen. Es traf uns allerdings noch härter und so stand es in der 75. Minute 7:0 für Menden. Einen kleinen Lichtblick erzielte Emely Brück in der 81. Minute zum 7:1, wobei direkt gekontert wurde und somit gingen wir mit einem Endergebnis von 8:1 von dem Platz.

Fazit des Trainerteams:
Leider konnten wir die guten Trainingseinheiten wieder nicht bestätigen.
Wir müssen offensiv schnell wieder in die Spur finden, sonst werden uns solche Ergebnisse diese Saison öfters erwarten.


16.09.2018

SpVgg. Hurst/Rosbach : Bröltaler SC 0:5

Nach dem ersten Spiel und dem ersten Sieg gegen die Damen aus Herchen, ging es am vergangenen Sonntag gegen einen stärkerem Gegner auf den Platz, der gerade erst aus der Bezirksliga abgestiegen war: der Bröltaler SC. Uns musste also klar sein, dass es nicht einfach werden würde. Und genau das war es auch. Mit einer neuen Abwehraufstellung standen wir auf dem Platz und es funktionierte so gut wie gar nichts. Wir ließen den Gegnerinnen viel zu viel Freiraum, sodass diese ihr Spiel aufziehen konnten. Wir standen daneben und haben über weite Teile zugesehen. Und so kassierten wir schon in den ersten Minuten ein Gegentor. Auch danach konnten wir uns nicht fangen und ließen den Gegnern zu viele Freiheiten. Und diese nutzten die Bröltalerinnen und gingen nach einer Viertelstunde mit 0:2 in Führung. Ab und an hatten auch wir vereinzelte Chancen, jedoch endeten diese meist am Aluminium oder direkt im Aus. Weitere 15 Minuten später lagen wir dann auch schon mit 0:3 hinten. Letztlich mussten wir dann mit einem Halbzeitstan von 0:4 in die Halbzeit gehen und hatten das Spiel schon größtenteils verloren. Nach einigen Wechseln und Umstellungen merkte man in der zweiten Halbzeit eine leichte Verbesserung. Wir konnten mehr Druck aufbauen als zuvor und kamen eher mal zu Chancen. Diese konnten wir jedoch in nichts Zählbares umsetzen. Stattdessen gab es für die Gegner noch einen Elfmeter, den diese ebenfalls verwandelten. Mit der ersten Halbzeit hatten wir uns also wieder vieles kaputt gemacht und mussten uns so mit einem Endstand von 0:5 geschlagen geben.


09.09.2018

Tus Herchen : SpVgg Hurst/Rosbach (1:3) 1:6

Erster Sieg für die Hurst-Rosbach Damen gegen die Damen vom TuS Herchen
im ersten Saisonspiel.

Die erste Halbzeit verlief für unsere Damen aus Hurst-Rosbach größtenteils negativ. Trotz den ersten Minuten Überlegenheit, ließen wir uns durch das hektische Spiel der Herchener aus der Ruhe bringen und konnten keine wirkliche Torchance erzielen oder den Ball laufen lassen. In der 27. Minuten nach einem Foul aus den Hurst-Rosbacher Reihen wurde ein Elfmeter gegen uns verwandelt. So gelang Herchen in der 27. Minute die 1:0 Führung. Allem Anschein nach war das der letzte Weckruf für unsere Damen, denn ab diesem Zeitpunkt begannen wir uns langsam zu sammeln, bis Sabrina Lange in der 32. Minute einen Freistoß verwandelte.
Auch wenn der Ball immer noch nicht reibungslos, sondern eher planlos durch die Reihen ging und mehr im Aus als auf dem Platz war, konnten wir zum 1:2 aufholen, durch einen großartigen Freistoß, den Melissa Finette in der 40. Minute verwandelte.
Ermutigt dadurch, kämpften wir uns immer wieder nach vorne, bis uns Lisa Schmidt zur Halbzeit mit einem 1:3 in die Kabine schickte. Nach einer klaren Ansage vom Trainer wurde das Spiel der Hurst-Rosbacher Damen in der 2. Halbzeit deutlich entschlossener und organisierter.
In der 52. Minute erschoss uns Melissa Finette wiederholt durch einen Freistoß an der Sechszehnerlinie das 1:4.
Nach einem weiten Ball nach vorne ergaunerte Hannah Siepmann sich den Ball und schob ihn zum 1:5 in den Kasten.
In der 62. Minute fiel dann das letzte Tor des Spiels. Nach einer Ecke durch Melissa Finette verwandelte Hannah Siepmann zum 1:6.

Fazit des Trainerteams:
Trotz der eigentlichen Überlegenheit konnten die Hurst-Rosbacher Damen nur schwer zu ihrer eigentlichen Spielform finden und trotz der Tore die Gegner nur in Ansätzen ausspielen. Die vielen Standardsituationen haben den Sieg entschieden, aber dennoch ist definitiv mehr Luft nach oben was das Spielerische auf dem Platz geht.